Bio Ashwagandha a 500 mg 100 Kapseln (Indischer Ginseng) Bei Schlafproblemen, Stärkung des Körpers (Immunsystem), Langes Leben

Bio Ashwagandha a 500 mg 100 Kapseln (Indischer Ginseng)  Bei Schlafproblemen, Stärkung des Körpers (Immunsystem), Langes Leben
  • Hersteller: Germany Imp. Paracelsus Shop
  • Garantie (Monate): 24
Sonderangebot
Produktcode: AD693
Listenpreis: € 39,00
Preis ohne MWSt.: € 20,83
Preis inkl. MWSt.: € 25,00
Sie sparen: € 14,00 (35%)
Verfügbarkeit: Auf Lager

Produkt Inhalt:  Vegan-Glutenfrei-Fruktosefrei-Laktosefrei-Sojafrei ohne Gentechnik

                       KSM-66 Premium Ashwagandha Extrakt aus Indien mit dem welthöchsten Standard.

                       Withanoloid Gehalt von 5%; Schonend ohne Lösungsmittel ausgezogen und garantiert frei von Withanoloid - A.

                       Bio Ashwagandha Wurzel Extrakt (KSM 66),

                       Kapselhülle Hydroxypropylmethylcellulose www.bjoekovit.de/hydroxypropylmethylcellulose.html

                       Ashwagandha Extrakt: 500 mg      Withanoloide:  25 mg  

Ashwagandha: Wirkung

 

Ashwagandha ist ein unglaublich gesundes Heilkraut. Es wird als „Adaptogen“ klassifiziert, was bedeutet, dass es dem Körper hilft Stress zu bewältigen.

Ashwagandha (Withania somnifera)

Ashwagandha besitzt außerordentliche Vorteile für die Gesundheit.

Beispielsweise kann es den Blutzuckerspiegel senken, Cortisol reduzieren, die Gehirnfunktion stärken und helfen, Symptome von Angst und Depression zu bekämpfen.

Was ist Ashwagandha?

Diese wissenschaftlich als Withania Somnifera genannte Pflanze ist eines der wichtigsten Kräuter der indischen Ayurveda Medizin. Ashwagandha wird auch als indischer Ginseng bekannt.

 Im deutschsprachigen Raum wird die Heilpflanze Schlafbeere oder Winterkirsche genannt. Ein Hinweis darauf, dass alle Teile der Pflanze schlaffördernde Eigenschaften haben.

In Indien wird Ashwagandha seit mindestens 3000 Jahren verwendet, um Stress abzubauen, die körperliche Leistungsfähigkeit zu erhöhen und die Konzentration zu verbessern.

Der Name „Ashwagandha“ stammt aus dem Sanskrit und heißt übersetzt „Geruch des Pferdes“, was sich sowohl auf den einzigartigen Geruch der Pflanze als auch auf ihre Fähigkeit zur Steigerung der körperlichen Kraft bezieht.

Ashwagandha Verbreitung

Die Ashwagandha-Pflanze ist ein kleiner Strauch mit gelben Blüten, der in Indien und Nordafrika heimisch ist. Extrakte oder Pulver aus der Wurzel oder den Blättern werden verwendet, um eine Vielzahl von Erkrankungen zu behandeln.

Viele der gesundheitlichen Vorteile der Schlafbeere sind auf die hohe Konzentrationen von Withanolide zurückzuführen, von denen gezeigt wurde, dass sie Entzündungen und das Tumorwachstum bekämpfen.

Ashwagandha Anwendungsgeschichte

Historische ayurvedische Texten beschreiben die Ashwagandha–Wurzel als potenzsteigernd und aphrodisierend. Sie soll den Anwendern die sexuelle Potenz eines Pferdes verleihen.

Mehrere afrikanische Stämme nutzten das Kraut auch als Aphrodisiaka. Einige Anwendungsgebiete im Ayurveda und anderen traditionellen Medizinsystem sind:

•Alterung und Langlebigkeit

•Arthritis und andere entzündliche Zustände

•Asthma

•Verdauungssystem

•Abmagerung und Wachstumsstörung

•schwaches Immunsystem

•Leberkrankheiten

•Muskel- und Skelettkrankheiten

•Fortpflanzungsorgane, Libido und Fruchtbarkeit (Männer und Frauen)

•sexuell übertragbare Krankheiten

•Ausdauer

Ashwagandha Inhaltsstoffe

Ashwagandha Pulver im Löffel.

Ashwagandha wird in Indien seit Jahrtausenden als Tonikum verwendet.

Dieses Adaptogen besitzt eine Vielzahl verschiedener Inhaltsstoffe, von denen die wichtigsten die Withanolide sind.

 Den Withanoliden hat Ashwagandha seine entzündungshemmenden, krampflösenden, blutzuckersenkenden und krebshemmenden Eigenschaften zu verdanken.

Weitere Bestandteile sind ätherische Öle und Phytosterole. Außerdem sind zahlreiche Mineralstoffe und Vitamine in der Wurzel enthalten. In ihrer Gesamtheit sorgen all diese Stoffe für die gesunden Wirkungen.

Viele der heilenden Effekte von Ashwagandha gehen auf die Withanolide zurück. Je höher die Konzentration, desto besser die Qualität der Wurzel.

Hochwertige Extrakte aus Ashwagandha sind auf mindestens 2,5 % Withanolide standartisiert.

Ashwagandha Wurzel Bestandteile

Die gesundheitlich wertvollen Withanolide befinden sich überwiegend in der äußeren Wurzelrinde. Ältere Pflanzen enthalten höhere Konzentrationen der wichtigen Inhaltsstoffe. Diese Stoffe bilden im Zusammenspiel einen Cocktail von mit starken gesundheitsfördernden Vorteilen.

Withanolide gehören zu den sekundären Pflanzenstoffen und unterstützen die Abwehrkräfte des Körpers. Mit den Withanoliden schützt sich die Pflanze vor dem Befall von Insekten, Pilzen und anderer Mikroben. Im Menschen haben die Withanoliden entzündungshemmende und krebshemmende Effekte.

Trotz der Wichtigkeit der Withanolide sind die vielen anderen Vitalstoffe der Heilpflanze nicht zu unterschätzen. Im Ayurveda wird die Pflanze als Pulver verwendet nicht als Extrakt. In ihrer Gesamtheit sorgen all diese Stoffe für die gesundheitsfördernden Eigenschaften der Schlafbeere. Das Zusammenspiel aller Bestandteile ihre Wirksamkeit aus.

Allerdings kennt die heutige Forschung nicht alle Eigenschaften der Substanzen. Das ist auch zweitrangig, denn viel wichtiger sind die positiven Wirkungen, die sich bei den Anwendern zeigen.

Ashwagandha Wirkung

Ashwagandha Wurzeln und Pulver.

Ashwagandha wird auch als Schlafbeere bezeichnet. Die Früchte werden jedoch nur selten verwendet.

 

Ashwagandha wird im Ayurveda als potenzsteigernd, aufbauend und vitalisierend beschrieben.

Die Heilpflanze ist laut Ayurveda-Experten ein Rasayana (Verjüngungsmittel) und verbessert körperliche und geistige Leistungsfähigkeit.

Ashwagandha regt die Gedächtnisleistung an und kann die Hormondrüsen des Körpers sehr positiv beeinflussen. Insbesondere Menschen die an Nebennierenschwäche leiden zeigen oft ganz erstaunliche Besserungen.

Ashwagandha wirkt jedoch nicht gegen bestimmte Krankheiten, wie es bei chemischen Medikamenten der Fall ist, sondern stärkt die grundlegenden Funktionen und Abläufe in den inneren Organen. Auf diese Weise werden die Ursachen der Erkrankungen behandelt, ohne Nebenwirkungen auszulösen.

Wenn Sie Ashwagandha zu sich nehmen, werden die wertvollen Withanolide zu Stoffwechselprodukten umgewandelt, die im Blut zirkulieren und die Organe nähren. Dadurch werden die für die Gesundheit essenziellen Körpersysteme wie Nerven-, Hormon- und Immunsystem gestärkt.

Die Wirkung von Ashwagandha hilft bei:

•Abmagerung und Untergewicht

•Wachstumsstörungen bei Kindern

•Diabetes

•Nebennierenschwäche (Burn Out)

•chronischer Müdigkeit

•Bluthochdruck

•Krebs

•Leberleiden

•schwachem Immunsystem

•verminderter Leistungsfähigkeit

•Depressionen und Angst

•Stress

•erhöhten Blutfetten

•Schlafproblemen und Konzentrationsproblemen

•Beschwerden in den Wechseljahren

 

Ashwagandha fängt freie Radikale ein. Freie Radikale sind aggressive Sauerstoffverbindungen, die im Körper Schäden anrichten. Sie können Fette, Eiweiße und die DNA schädigen. Stellen Sie sich freie Radikale wie die Funken eines Feuers vor, die alles verbrennen wollen.

 

Die Schäden die freie Radikale anrichten, sind es die den Körper altern lassen. Außerdem sorgen die Schäden für weitere Krankheiten.

Freie Radikale werden vermehrt produziert bei:

•starker ultravioletter Sonneneinstrahlung

•ungesunder Ernährung

•Radioaktivität oder Röntgenstrahlung

Besitzt der Körper nicht ausreichend Antioxidantien, um sich zu schützen, greifen die freien Radikale innerhalb kürzester Zeit die Zelle an. Antioxidantien befinden sich in vielen Pflanzen. Ashwagandha besitzt ein breites Spektrum von sekundären Pflanzenstoffen, Vitaminen und Mineralien, die besonders nützlich für den menschlichen Organismus sind.

Wenn Sie Ashwagandha regelmäßig einnehmen stärkt die Pflanze die Widerstandsfähigkeit. Ashwagandha hilft dem Körper sich an verschiedene Stressfaktoren anzupassen und unterschiedliche Krankheiten in Schach zu halten.

Als Adaptogen bringt Ashwagandha das Zusammenspiel der Organe im Körper wieder in Harmonie. Viele Krankheiten entstehen durch Ungleichgewichte, wie einer zu hohen Ausschüttung von Stresshormonen oder einer zu geringen. Dem wirkt die Schlafbeere entgegen und gleich die Hormonspiegel aus.

Ashwagandha wirkt in Abhängigkeit vom Zustand eines Menschen. Die Schlafbeere harmonisiert die aus dem Takt gekommen Abläufe im Körper, behebt krankhafte Entwicklungen und fördert die dauerhafte Gesundheit.

Ashwagandha entfaltet seine Wirkung an den grundlegenden Prozessen in Gehirn, Leber, Bauchspeicheldrüse und Hormonsystem, die für eine gute Gesundheit entscheidend sind.

Ashwagandha senkt zu hohen Blutzucker

Ashwagandha Pulver

Ashwangandha Pulver wird aus den Wurzeln der Pflanze gewonnen.

In mehreren Studien konnte gezeigt werden, dass die Schlafbeere den Blutzuckerspiegel senkt.

Forscher fanden heraus, dass die Wurzel die Insulinsekretion erhöhte und die Insulinsensitivität in Muskelzellen verbesserte.

Außerdem haben mehrere Studien mit menschlichen Probanden die Fähigkeit der Schlafbeere bestätigt, den Blutzuckerspiegel sowohl bei gesunden Menschen als auch bei Diabetikern zu senken.

In einer vierwöchigen Studie mit Schizophrenie-Patienten wiesen die mit Ashwagandha behandelten Menschen eine durchschnittliche Abnahme der Nüchternblutzuckerwerte von 13,5 mg/dl auf, verglichen mit 4,5 mg/dl bei denjenigen, die ein Placebo erhielten.

In einer kleinen Studie an sechs Patienten mit Typ-2-Diabetes senkte die 30-tägige Ergänzung der Nahrung mit Ashwagandha den Nüchternblutzuckerspiegel ebenso stark wie ein Diabetes Medikament.

Ashwagandha hat Anti-Krebs-Eigenschaften

 

Tier- und Reagenzglas-Studien haben gezeigt, dass Ashwagandha den programmierten Tod von Krebszellen auslöst. Die Pflanze behindert auch das Wachstum neuer Krebszellen auf mehrere Arten.

Erstens wird angenommen, dass die Schlafbeere die reaktive Sauerstoffspezies (ROS) erzeugt, die für Krebszellen, aber nicht für normale Zellen toxisch sind. Zweitens kann die Pflanze dazu führen, dass Krebszellen weniger gegen Apoptose resistent werden.

Tierstudien deuten darauf hin, dass Ashwagandha bei der Behandlung verschiedener Krebsarten helfen kann, einschließlich Brust-, Lungen-, Darm-, Gehirn- und Eierstockkrebs.

In einer Studie zeigten Mäuse mit Eierstocktumoren, die mit Ashwagandha allein oder in Kombination mit einem Antikrebsmittel behandelt wurden, eine Verringerung des Tumorwachstums um 70-80 %. Die Behandlung verhinderte auch die Ausbreitung von Krebs auf andere Organe.

Ashwagandha kann den Cortisolspiegel reduzieren

Cortisol ist als „Stresshormon“ bekannt, weil es von Ihren Nebennieren als Reaktion auf Stress freigesetzt wird und wenn Ihr Blutzuckerspiegel zu niedrig ist. Dadurch wird bei einigen Menschen der Cortisolspiegel chronisch erhöht, was zu hohen Blutzuckerspiegeln und erhöhter Fettspeicherung im Bauchraum führen kann.

Studien haben gezeigt, dass Ashwagandha helfen kann, den Cortisolspiegel zu senken.

In einer Studie mit chronisch gestressten Erwachsenen hatten diejenigen Patienten, die mit Ashwagandha behandelt wurden, eine signifikant stärkere Senkung des Cortisols im Vergleich zur Kontrollgruppe. Diejenigen, die die höchste Dosis erhielten, hatten durchschnittlich 30 % weniger Cortisol im Blut.

Ashwagandha hilft Stress und Angst zu reduzieren

Die Heilpflanze ist vielleicht am besten für ihre stresslösenden Fähigkeiten bekannt. Im Ayurveda gilt die Schlafbeere als Elixier für die Nerven und das Gehirn. Die Erfahrungen der heutigen Anwender bestätigen die alten Aussagen.

Besonders für Menschen die unter Burn Out oder Nebennierenschwäche leiden ist Ashwagandha hilfreich, um die Funktion der Nebennieren wiederherzustellen. Die Gesundheit der Nebennieren ist essenziell für Ausschüttung vieler wichtiger Hormone wie Adrenalin und Cortisol.

Forscher berichteten, dass die Heilpflanze den Stressweg in den Gehirnen von Ratten blockierte, indem sie chemische Signale im Nervensystem regulierte.

In mehreren kontrollierten Studien mit Menschen wurden bei Stress- und Angststörungen die Symptome wirksam reduziert.

In einer 60-Tage-Studie an 64 Menschen mit chronischem Stress berichteten die Teilnehmer über eine durchschnittliche Verminderung von Angst und Schlaflosigkeit um 69 %, verglichen mit 11 % in der Placebogruppe.

Eine weitere 6-wöchige Studie zeigte, dass 88 % der Patienten, die Ashwagandha Pulver einnahmen, über eine Verringerung der Angst berichteten, verglichen mit 50 % derjenigen, die ein Placebo einnahmen.

Ashwagandha kann Depression heilen

Einige Studien darauf hin, dass Ashwagandha zur Linderung von Depressionen beitragen kann. In einer kontrollierten 60-Tage-Studie an 64 gestressten Erwachsenen berichteten diejenigen, die 600 mg Ashwagandha Pulver pro Tag einnahmen, über eine Verminderung schwerer Depressionen um 79 %, während die Placebo-Gruppe eine Zunahme von 10 % berichtete.

Ashwagandha erhöht die Fruchtbarkeit

Die Schlafbeere kann stark, positive Auswirkungen auf den Testosteronspiegel und die Gesundheit haben.

In einer Studie mit 75 unfruchtbaren Männern zeigte die mit Ashwagandha behandelte Gruppe erhöhte Spermienzahl und Beweglichkeit. Darüber hinaus führte die Behandlung zu einer signifikanten Erhöhung des Testosteronspiegels.

Die Forscher berichteten auch, dass die Gruppe, die das Kraut einnahm, höhere Spiegel von Antioxidantien in ihrem Blut hatte.

In einer anderen Studie zeigten Männer, die Ashwagandha wegen Stress erhielten, eine bessere Spermienqualität und mehr Antioxidantien im Blut. Nach drei Monaten Behandlung waren 14 % der Partnerinnen der Männer schwanger.

Ashwagandha kann Muskelmasse und Stärke erhöhen

Forschungen haben gezeigt, dass die Schlafbeere die Körperzusammensetzung verbessern und die Kraft erhöhen kann.

In einer Studie zur Bestimmung einer sicheren und wirksamen Dosis für Ashwagandha nahmen gesunde Männer, die 750-1.250 mg pro Tag einnahmen, nach 30 Tagen an Muskelkraft zu.

In einer anderen Studie hatten diejenigen, die Ashwagandha nahmen, signifikant größere Zuwächse an Muskelstärke und -größe. Außerdem nahm der Körperfettanteil im Vergleich zur Placebogruppe mehr als doppelt so stark ab .

Ashwagandha wirkt entzündungshemmend

Mehrere Tierstudien haben gezeigt, dass die Schlafbeere hilft, entzündliche Reaktionen zu verringern.

Studien am Menschen haben gezeigt, dass es die Aktivität der Killerzellen des Immunsystems erhöht, die Infektionen bekämpft und dem Körper hilft gesund zu bleiben.

Es wurde auch gezeigt, dass es Entzündungsmarker wie C-reaktives Protein (CRP) verringert. Dieser Marker ist mit einem erhöhten Risiko für Herzerkrankungen verbunden.

In einer kontrollierten Studie hatte die Gruppe, die 250 mg Ashwagandha täglich einnahm, eine Abnahme der Entzündungsmarker um 36 %, verglichen mit einer Abnahme von 6 % in der Placebogruppe.

Ashwagandha senkt Cholesterin

Zusätzlich zu seinen entzündungshemmenden Wirkungen kann Ashwagandha helfen, die Herzgesundheit zu verbessern, indem es den Cholesterinspiegel und den Triglyceridspiegel senkt. Tierstudien haben gezeigt, dass es diese Blutfette signifikant verringert.

Eine Studie an Ratten ergab, dass das Gesamtcholesterin um bis zu 53 % und die Triglyceride um fast 45 % gesenkt wurden.

In kontrollierten Studien mit Menschen wurden einige beeindruckende Verbesserungen bei der Verminderung der Blutfettwerte beobachtet.

 

In einer 60-Tage-Studie bei chronisch gestressten Erwachsenen erfuhr die Gruppe mit der höchsten Dosierung von Ashwagandha im Durchschnitt eine 17 % ige Abnahme des „schlechten“ LDL-Cholesterins und eine Abnahme der Triglyceride um 11 %.

Ashwagandha verbessert die Gehirnfunktionen

Studien mit Tieren legen nahe, dass Ashwagandha Gedächtnis- und Gehirnfunktionsprobleme, die durch Verletzungen oder Krankheiten verursacht werden, reduzieren kann.

Die Forschung hat gezeigt, dass es die antioxidative Aktivität fördert, die Nervenzellen vor schädlichen freien Radikalen schützt.

In einer Studie hatten epileptische Ratten, die mit Ashwagandha behandelt wurden, eine fast vollständige Umkehr der räumlichen Gedächtnisschwäche. Dies wurde wahrscheinlich durch eine Verringerung des oxidativen Stresses verursacht.

Ashwagandha wird im Ayurveda seit langem verwendet, um das Gedächtnis zu stärken, jedoch gibt es in diesem Bereich nur eine kleine Menge an modernen Studien.

In einer kontrollierten Studie berichteten gesunde Männer, die täglich 500 mg des Krauts eingenommen hatten, im Vergleich zu Männern, die ein Placebo erhalten hatten, signifikante Verbesserungen ihrer Reaktionszeit und ihrer Aufgabenleistung .

Eine weitere achtwöchige Studie an 50 Erwachsenen zeigte, dass die zweimal tägliche Einnahme von 300 mg Ashwagandha-Wurzelextrakt das allgemeine Gedächtnis, die Leistung bei der Lösung von Aufgaben und Aufmerksamkeit signifikant verbesserte.

Ashwagandha Nebenwirkungen

Die Schlafbeere ist eine sichere Ergänzung für die meisten Menschen. Schwangere und stillende Frauen sollten die Pflanze jedoch nicht verwenden.

Ashwagandha Anwendung und Dosierung

Ashwagandha Pulver Dosierungen in Studien lagen in der Regel zwischen 125 und 1.250 mg täglich. In Studien, in denen unterschiedliche Dosierungen vorgenommen wurden, führte die höhere Dosierung normalerweise zu den deutlicheren Verbesserungen.

Wenn Sie Ashwagandha nutzen wollen, suchen Sie nach Wurzelextrakt oder Pulver in Kapseln 450–500 mg und nehmen Sie es ein- oder zweimal pro Tag.